Text, Fotos, Video:

Graziana Rickli

Scania Green Truck Edition

Die Reise geht weiter

Mit dem Scania R 450 konnte Scania im letzten Jahr zum dritten Mal in Folge den Green Truck Award der Verkehrsrundschau gewinnen. Doch nicht nur der 1. Rang ging an Scania. Auf dem 3. Platz folgte mit dem G 410 bereits der nächste Scania. Damit konnte Scania deutlich aufzeigen, dass kein Weg an Scania vorbei führt, wenn es um wirtschaftliche Nutzfahrzeuge geht.

Um die Auszeichnung zum grünsten Truck zu feiern und Ihnen die Möglichkeit zu bieten, zukünftig noch nachhaltiger unterwegs zu sein, gibt es die limitierte Scania Green Truck Edition zu nachhaltigen Konditionen und vielen Zusatzleistungen. Der Aufbau einer nachhaltigen Transportindustrie ist schliesslich eine Teamarbeit.

Mehr Informationen über die Green Truck Edition erhalten Sie im untenstehenden Video.

This video has been disabled until you accept marketing cookies. Manage your preferences here or directly accept targeting cookies.

Über den Green Truck Award

Das Um­welt­ran­king wird ermittelt von den Fach­ma­ga­zi­nen Trucker und Ver­kehrs­rund­schau und un­ter­stützt von ZF. Für die Bewertung der Umweltfreundlichkeit werden in erster Linie die Treibstoffverbräuche und Treibhausgas-Emissionen der Fahrzeuge herangezogen, die auf Basis umfangreicher Fahrzeugtests von den beiden Fachmagazinen ermittelt wurden. Die Emissionen von Kohlendioxid werden als Kohlendioxidäquivalent (CO2e) angegeben. Dabei berücksichtigt das Umweltranking die CO2e-Emissionen inklusive der Treibstoffproduktion (Well-to-Wheel), wie es in der DIN EN 16258 festgelegt ist.

Wer macht mit? Grösser fiel das Teilnehmerfeld beim Green Truck noch nie aus. Der Umweltpreis der Verkehrsrundschau kürt jährlich die umweltfreundlichste 4x2-Sattelzugmaschine aus den Fahrzeugtests des Vorjahres. Alle sieben grossen Lkw-Hersteller nahmen teil und stellten sich dabei teilweise gleich mit mehreren Fahrzeugen dem Vergleich. Wie wird getestet? Ein Referenzfahrzeug begleitet jede Fahrt über eine 353 Kilometer lange, standardisierte Testrunde, wodurch sich Wettereinflüsse der verschiedenen Fahrten ausgleichen lassen. Dabei ist die Transportaufgabe für alle Teilnehmer gleich: Jedes Fahrzeug wird mit einem Testauflieger auf 24 Tonnen ausgeladen. So ergibt sich ein Gesamtgewicht von knapp 32 Tonnen.

Artikel teilen